“Faszination und Begeisterung zeichnete die VDVF-Veranstaltung des RB Düsseldorf aus bei den Teilnehmern anläßlich einer Exkursion bei der Firma EUROCELL in Aachen. Geschäftsführer Bahrami, dessen Ehefrau sowie die Mitarbeiter vermittelten den Anwesenden die vielseitigen und interessanten Aufgabenstellungen bei der Wiederaufbearbeitung beschädigter echter handgeknüpfter Teppiche aus den verschiedensten Ländern der Welt. Ein echter handgeknüpfter Teppich ist ein individuelles Einzelstück und wird unterschiedlich hergestellt. Einerseits gibt es große Fachbetriebe, in denen mehrere Knüpfer nach bestimmten Provinzmustern (zum Beispiel Täbriz, Ghom, Nain usw.) Teppiche mit wiederholten Motiven knüpfen. Es gibt aber auch Meisterbetriebe, in denen neben der Tradition, aufgrund eines Provinzmusters, Qualitätsmaterialien bei der Knüpfung verwendet werden. Diese sind meistens mit dem Namen des ?Meisters? signiert, die Bearbeitung unterliegt sorgfältigen Kriterien und einer strengen Beaufsichtigung des Meisters. Die Belastbarkeit und Haltbarkeit eines Teppiches über Jahrzehnte und Jahrhunderte hinweg zeichnet die Arbeit und das verwendete Material des Knüpfers aus.

Im Hinblick auf den Wert und Kunstgehalt der Orientteppiche ist es notwendig, für eine lange Lebensdauer Sorge zu tragen. Staub, Sand u. ä. sind für die Teppiche “feindlich”, da diese Schmutzpartikel bis in die Tiefe des Flors eindringen. Bei einer Belastung des Teppiches wird das Flormaterial geschädigt. Darum ist es notwendig, den Teppich in angemessener Zeit einer tiefen, fachmännischen und traditionellen Handwäsche zu unterziehen. Vorhandene Flecken können bei der traditionellen Handwäsche ebenfalls schonend beseitigt werden. Es ist erforderlich, den Teppich nach den Regeln der persischen Tradition zu waschen – nicht zu reinigen. Hierzu erfolgt eine ausgiebige, mehrfach durchzuführende Handwäsche mit kalkfreiem Wasser und mit der anschließenden Verwendung von Kernseife. Eine Prozedur, die sich über etliche Wasch- und Behandlungsvorgänge “erstreckt”. Anschließend erfolgt eine zusätzliche neue Versiegelung des Teppich, sowie eine fachgerechte Trocknung. Aus dem Bereich der vielfältigen Schadenregulierungen vermittelte als Sachverständiger Peter Nicolin viele Schadenbeispiele aus PROVINZIAL Schadenfällen. Des weiteren wurde vermittelt, daß eine Schadenbeseitigung an dem Teppich im Vergleich zu einer Entschädigung, kaufmännischer sein kann. Die Assekuranz kann bei der Wiederherstellung “einsparen”; des weiteren wird der Wunsch des Kunden nach Wiederherstellung “seines Liebhaberstückes” ebenfalls zufriedengestellt.

Bahrami und seine Mitarbeiter “demonstrierten” uns anhand einiger Schäden an echten Teppichen, wie die Beseitigung des Schadens erfolgt. Entsprechend dem Ursprungsland des Teppiches werden die Farben des Webmateriales verwendet. In fachgerechter Handarbeit erfolgt die Knüpfarbeit der beschädigten Teppichstellen. Anschließend erfolgt das sog. Einfärben/Bleichen und eine Wäsche des Teppiches.
Viele Menschen glauben, einen echten Teppich zu besitzen. Bei fachmännischer Prüfung stellt sich jedoch oft heraus, daß es sich leider nicht um einen echten handgeknüpften Teppich handelt. Des weiteren sind bei Schadenfällen an echten Teppichen die Geschädigten fachlich zum Teil überfordert. Der Geschädigte möchte “seinen Teppich” aus Tradition, Verbundenheit und persönlicher Erinnerung wiederhergestellt haben. Vielfach reguliert die Assekuranz den beschädigten Teppich um ein Vielfaches im Vergleich zu den Reparaturkosten. Die Assekuranz hat gezahlt, der Kunde ist unzufrieden, weil “Geld auch nicht alles im Leben ist”.

Der RB Düsseldorf bedankt sich bei der Firma EUROCELL, Bahrami, sowie bei Peter Nicolin für die Teilnahmemöglichkeit an dieser fachlich ausgezeichneten Veranstaltung.
Aufgrund diverser Regulierungsbeispiele von Peter Nicolin wurde uns verdeutlicht, daß die Kosten einer Schadenbeseitigung um ein Vielfaches geringer sind, als eine Wertentschädigung des Teppiches. Geschäftsführer Bahrami vermittelte uns, wie der Wunsch des Kunden nach “seinem Teppich” ebenfalls wieder Berücksichtigung findet.

Die Firma EUROCELL GmbH, Rotter Brucher 30, 52068 Aachen, gilt grundsätzlich als einzigartiges Unternehmen dieser Art. Bei Fragen und Auskünften steht Ihnen jederzeit zur Verfügung:

Firma EUROCELL Herr Bahrami, Tel. 0241/503001;
Sachverst. Peter Nicolin Fax 02 11/ 1550073.
Regionalbeauftragter: Ralf Kühndahl”